Supervison und Coaching

Zu Supervision und Coaching:

1. „Supervision“ heißt: überschauen, überblicken, übersehen.

Gemeint ist damit, dass beruflich Tätige mit jemand Drittem von außen auf das eigene Arbeitsfeld, auf das eigene berufliche Tun blicken und gemeinsam schauen, was da vor sich geht.

Den Anwendungsfeldern psychodynamischer Supervision liegt dabei die Kernaussage der Psychoanalyse zugrunde, dass das menschliche Handeln nur zum Teil von rationalen und bewussten Motiven gesteuert wird.

So unterliegt auch der Einzelne in seinen beruflichen Rollen, eingebettet in Team-, Institutions- und Organisationsstrukturen innerhalb seines beruflichen Feldes Prozessen, die dem Bewusstsein nicht ohne weiteres frei verfügbar sind.

Psychodynamische Supervision kann in ihrer Grundstruktur als Triade verstanden werden, in der sich über einen Perspektivenwechsel ein Erkenntnisprozess vollzieht. In der Person des Supervisors wird ein Dritter in den psychodynamischen Prozess des jeweiligen Arbeitsfeldes einbezogen. Dieser kann als Außenstehender helfen, intra- und interpersonelle Verwicklungen innerhalb einer Institution oder Organisation, im Team oder zwischen Team und Klienten besser verständlich zu machen.

Daher ziele ich als psychodynamisch orientierter Supervisor gemeinsam mit dem Team oder der Einzelperson auf lösungsorientierte und entwicklungsfördernde Bearbeitung beruflicher Situationen und Probleme.

SupervisorInnen benötigen vielfältige methodische Kompetenzen. Diese Kompetenzen befähigen den Supervisor, sich sowohl die innere und die äußere Welt der Gruppe als auch die Szene der Begegnung mit dem Klienten vorzustellen und das Geschehen gemeinsam mit der Supervisionsgruppe zu verstehen und zu deuten.

 

2. Potentialorientiertes Coaching

Grundsätzlich ist Coaching ein personenzentrierter Beratungs- und Begleitungsprozess im beruflichen Kontext (eher Einzelsetting), der zeitlich begrenzt und thematisch, also zielorientiert definiert ist.

Das Gespräch zielt immer auf eine Förderung von Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung, von Bewusstsein und Verantwortung und von Selbsthilfe/Selbstmanagement ab.

Potentialorientiertes Coaching ist eine Beratungs-/Coachingform die darauf fokussiert, die eigenen Möglichkeiten und Talente zu entdecken und zu entfalten, sowie zu unterscheiden zwischen dem was nützlich ist und dem was schwächt und schadet. Dies kann einem Abgleiten in Erschöpfung und Burnout vorbeugen.